logo web

IDM Policy Paper Series

Die IDM Policy Paper Series (IDM PPS) setzt sich in regelmäßigen Abständen mit aktuellen politischen Fragestellungen mit Fokus auf den Donauraum, Mittel- und Südosteuropa auseinander. Wechselnde renommierte AutorInnen entwickeln dazu Handlungsempfehlungen (Policy Solutions - PS), die sich an EntscheidungsträgerInnen, ExpertInnen, JournalistInnen und die interessierte Öffentlichkeit richten. Ziel dabei ist es mit maximal 12.000 Zeichen die Problemstellung zu umschreiben sowie konkrete Lösungsansätze aufzuzeigen. Zum Abschluss können weitere Informationen zur Vertiefung bereitgestellt werden (PPS). Das Redaktionsteam wählt die Themen aus und identifiziert die AutorInnen. Die Inhalte werden redaktionell bearbeitet, geben aber nur die Meinung der VerfasserInnen wieder. Die IDM PPS ist barrierefrei verfügbar.

IDM Policy Paper Series 1/2016

IDM Policy Paper Series 1/2016



Aktive Migrationspolitik braucht Verbündete – warum der Donauraum für Österreich so wichtig ist und warum wir mit den Nachbarn freundlicher umgehen sollten.

Heinz Fassmann und Elisabeth Musil

Vorwort von Erhard Busek

Migration ist in aller Munde, wobei allein schon die Unterscheidung zwischen den Wanderungsbewegungen, der Asylantenfrage und der Flüchtlinge ganz wesentlich ist. Gerade als IDM müssen wir anmerken, dass der Donauraum immer ein Ort der Wanderungen war und ist. Positiv darf bemerkt werden, dass darin vor allem der kulturelle Reiz unseres Raumes entwickelt wurde, während es natürlich auch eine Fülle von Problemen und Schwierigkeiten gibt. In einer gewissen Weise können wir bis jetzt als Beispiel gelten, wie man mit den Dingen zurechtkommt. Es wäre aber nicht ordentlich, wenn man auch nicht hier feststellte, dass es beachtliche Aufgeregtheiten darum gibt, wobei es der Trend zum Populismus ist, die Probleme selbst zu überbetonen. Persönlich bin ich überzeugt, dass wir noch nicht in einer Situation sind, wo es wirklich „Notstandsverordnungen“ braucht, weil wir den wirklichen Notstand gegebenenfalls noch gar nicht kennen. Selbstverständlich sind Maßnahmen erforderlich, muss sich eine Verwaltung vorbereiten und die Politik entsprechende Lösungen anbieten. Gegenwärtig aber ist der Lärm in der Öffentlichkeit entscheidender als die angebotenen Lösungen! Dass hier in den verschiedensten Bereiche von Bildung bis Wirtschaft und von Kultur bis Infrastruktur viel auf uns wartet, ist außer Frage. Aufgabe dieses Policy Papers ist es, eine Diskussion darüber zu ermöglichen, Fakten festzuhalten und zu versuchen, ein paar Pflöcke einzuschlagen, auf denen wir ein Netz für Gegenwart und Zukunft errichten können.