logo web
161123 InfoEuropa 05 1 
  Informationen zur erweiterten EU und Zusammenarbeit in Mittel- und Südosteuropa.

  Redaktionsteam

  Chefredaktion:

  Dr. Erhard Busek
  Lektorat und Schlussredaktion:
  Mag. Annette Höslinger-Finck

   Das Abonnement ist nach zu einem Preis um € 40,-- zu beziehen. 
   Für StudentInnen und ForscherInnen gilt ein ermäßigter Preis von € 15,--. 
  IDM-Mitglieder erhalten die Zeitschrift gratis!




Als Vizekanzler a.D. Dr. Erhard Busek, der Vorsitzende des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM), Beauftragter der österreichischen Bundesregierung für die EU-Erweiterung war, hat das Institut die Publikation „Focus Europa“ (Vorgänger des „Info Europa“) ins Leben gerufen. Vorrangiges Ziel war es, einen sichtbaren und deutlichen Beitrag zur Verbesserung zur Stimmung sowie Einstellung der Bevölkerung zur Erweiterung der EU zu leisten.

Auch nach den historischen Erweiterungsrunden von 2004 und 2007 bin ich fest davon überzeugt, dass die Aufbereitung und Verbreitung von Informationen über den künftigen Verlauf des europäischen Integrationsprozesses und die Bewältigung der EU-Erweiterung eine zentrale Aufgabe für das IDM darstellen muss. Dieser Aufgabe widmet sich das Institut wie auch das Redaktionsteam von „Info Europa“ seit vielen Jahren mit viel Einsatz, großer Freude.

Um diesem Engagement neuen Schwung zu verleihen, wurde der „Info Europa“ bereits 2007 einem umfassenden Relaunch unterzogen. Dieser betraf nicht nur das neue Erscheinungsbild, sondern vor allem auch die Produktion einer thematischen Sonderbeilage, dem „Info Europa-Spezial“. Nachdem diese Spezialausgaben erfreulicherweise sehr großen Anklang finden, in der Produktion aber auch entsprechend zeitintensiv und aufwendig sind, werden diese hinkünftig 5x pro Jahr als eigenständige Ausgaben des „Info Europa“ und nicht mehr in Form einer Beilage herausgeben. Teils wird auch der Umfang mancher Ausgaben größer sein, um den Leserinnen und Lesern so noch mehr Inhalte bieten zu können.

 Entstehung

Die Aufbereitung und Verbreitung von Informationen über den künftigen Verlauf des europäischen Integrationsprozesses und die Bewältigung der Erweiterung stellt eine enorm wichtige Aufgabe für das IDM dar. Als Dr. Erhard Busek Beauftragter der österreichischen Bundesregierung für die EU-Erweiterung war, hat das IDM daher die Publikation "Focus Europa" ins Leben gerufen, um auf diesem Weg sachlich und kompetent über das Thema Erweiterung zu informieren und eine Verbesserung der Stimmung in der österreichischen Bevölkerung zu dieser bedeutenden Thematik zu bewirken. 

Ziel war und ist es, über den laufenden europäischen Integrationsprozess und die Erweiterung der EU mit dem Schwerpunkt Südosteuropa objektiv und ausführlich Bericht zu erstatten.

 Erscheinungsform

Unser Journal erschien bis Ende 2006 10x im Jahr, zweifärbig – in Schwarz und Blau – und umfasste jeweils 16 Seiten.

 Namensänderung

2005 hat eine Umbenennung unserer Zeitschrift von "FOCUS EUROPA" in "IDM-fokus europa" stattgefunden, um jegliche Verwechselbarkeit mit dem Magazin "FOCUS" ausschließen zu können. Nachdem dies bedauerlicherweise nicht ausreichend war, erscheint unser Journal zur Erweiterung der EU ab der Nr.6/2005 (Juli/August) in Hinkunft unter dem Titel "Info Europa". Die bisherige inhaltliche Ausrichtung und Qualität ist von dieser neuerlichen Namensänderung selbstverständlich nicht betroffen! Wir danken für Ihr Verständnis! 

 Informationen zum Download

Mit mehreren Monaten zeitlicher Verzögerung werden Ausgaben von "Info Europa" online veröffentlicht, die allerdings nicht zur Gänze der gedruckten Version entsprechen! Wir bitten um Verständnis, dass die früheren Ausgaben aufgrund des damaligen Zeitschriftentitels ab dem 21. Juni 2005 nicht mehr online abgerufen werden können! Es sind auf unserer Homepage künftig nur mehr die Inhaltsverzeichnisse der alten Ausgaben nachzulesen. Wir bedauern Ihnen dieses gute Service nicht mehr bieten zu können und hoffen auf Ihr Verständnis! Für Informationen zu den älteren Ausgaben unseres Journals kontaktieren Sie bitte das Institut.