logo web

Sonderhefte

Je nach Anlass und Bedarf publiziert das IDM zusätzlich zu den regelmäßig erscheinenden Formaten auch diverse Sonderhefte. Hierzu zählt u.a. der "Kulturführer Mitteleuropa", der 2016 in die Reihe "Info Europa" integriert wurde. 

Zwischen 2005 und 2014 wurde in Zusammenarbeit mit der "Wiener Zeitung" auch das Länderheft-Format „Das Magazin für den Donauraum und Mitteleuropa“ publiziert. Die Publikation erschien ursprünglich zwei bis drei Mal jährlich und zuletzt ein Mal pro Jahr. Im Mittelpunkt stand ein ausgewähltes Land der Fokusregion des IDM, zu dem ein Überblick über Geschichte, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft etc. geboten wurde. Nachdem alle Länder von ausgewählten Expertinnen und Experten vorgestellt wurden, wurde dieses Format nicht mehr fortgesetzt. Die nach wie vor nachgefragten Länderhefte können auf Anfrage gegen Übernahme der Portogebühr beim Institut bestellt werden - zur Bestellung. 

Länderheft Republik Moldau

IDM Sonderheft: Republik Moldau

Mehr als ausgezeichneter Wein: die Republik Moldau

(Beilage zur Wiener Zeitung am 25.09.2013)

Zur Republik Moldau fällt den deutschsprachigen Medien häufig nicht mehr als die Wendung „Armenhaus Europas ein“ – und angesichts hoher Migrationsraten, Problemen wie Menschenhandel, Armut oder Transnistrienkonflikt scheint diese Bezeichnung auch berechtigt zu sein. Wo aber liegen die Ursachen für die schwierige und oft auch bedrohliche Situation, in der sich viele Moldauerinnen und Moldauer befinden? Das vorliegende Länderheft analysiert historische Entwicklungen und politische Fragestellungen, beleuchtet die wirtschaftliche Ausgangslage des klimatisch begünstigten Landes, beschreibt die ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung, hinterfragt die Freiheit der Medien und spart auch die gesellschaftspolitischen Konsequenzen der Migration nicht aus. Doch spätestens beim Blick auf die Kultur wird klar, dass die Republik Moldau Europa mehr als ausgezeichneten Wein zu bieten hat.