logo web

Mag. Dr. Silvia Nadjivan, wiss. Mitarbeiterin

Mag. Dr. Silvia Nadjivan, wiss. Mitarbeiterin

Gerade in turbulenten, zumal krisenhaften Zeiten sollte der öffentliche Diskurs nicht durch Angst und Abschottung geprägt, sondern mit fundierten Informationen gefüllt sein. Sachkundige Informations- und europäische Bewusstseinsarbeit liefert das IDM mit seinen vielfältigen Aktivitäten. Sein Prinzip von Dialog und Verständigung ist zugleich der Motor meines Engagements.

Mag. Sebastian Schäffer, MA, wiss. Mitarbeiter

Mag. Sebastian Schäffer, MA, wiss. Mitarbeiter

Bereits bevor ich nach Wien kam habe ich mehrfach mit dem IDM kooperiert das war und ist für mich das Besondere: Ich arbeite hier nicht einfach nur für das Institut, sondern gemeinsam mit meinen Kollegen für den Donauraum und für die Europäische Integration.

Mag.(FH) Daniela Neubacher, MA, wiss. Mitarbeiterin

Mag.(FH) Daniela Neubacher, MA, wiss. Mitarbeiterin

Forschung bedeutet für mich: Fragen stellen, Antworten finden und weiter fragen. Am IDM kann ich mein wissenschaftliches Interesse an Ostmitteleuropa mit meinem journalistischen Know-how verbinden. Ich freue mich daher sehr, die beiden Publikationen "Info Europa"  und "Der Donauraum" begleiten  und dank der täglichen Auseinandersetzung mit der Region auch die Grenzen meiner eigenen mental maps überwinden zu dürfen.

BM a.D. Dr. Helga Konrad, Projektleiterin

BM a.D. Dr. Helga Konrad, Projektleiterin

Als Leiterin und Koordinatorin eines Projektes, das sich umfassend mit der Prävention und dem Kampf gegen die verschiedenen Formen von Menschenhandel auseinandersetzt, für das das Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) als Trägerorganisation fungiert, schätze ich besonders die professionelle Zusammenarbeit betreffend die organisatorische Abwicklung und Unterstützung bei der inhaltlichen Ausrichtung der 'Regional Implementation Initiative on Preventing & Combating Human Trafficking'.  Vieles von dem, was heute als anerkannte strukturelle Maßnahmen gegen Menschenhandel institutionell in den Mitgliedstaaten der EU und etlichen so genannten Drittländern eingerichtet wurde und funktioniert, geht auf die gemeinsame Arbeit im Rahmen des EU Stabilitätspaktes für Südosteuropa zurück, den der Vorsitzende des IDM, Vizekanzler a. D. Dr. Erhard Busek, ab den späten 90-iger Jahren als Gesamtkoordinator leitete und für dessen Task Force zu Menschenhandel ich den Vorsitz inne hatte. Dieses konsequente Dran-Bleiben an einer globalen Problematik und (Weiter-) Entwickeln von nachhaltigen Lösungsansätzen, steht auch heute noch im Zentrum unserer Bemühungen.