logo web

Das IDM Veranstaltungsprogramm

Einen Kernpunkt der Aktivitäten des IDM bildet unser umfassendes Veranstaltungsprogramm.
Das IDM organisiert Seminare, Symposien, Vorträge, u.v.m., um eine breite öffentliche Diskussion aktueller, den Donauraum, Mittel- und Südosteuropa betreffender Themen zu ermöglichen.

Das IDM Veranstaltungsprogramm

Den Kernpunkt der Aktivitäten des IDM bildet unser umfassendes Veranstaltungsprogramm. Das IDM organisiert Seminare, Symposien, Vorträge, u.v.m, um eine breite öffentliche Diskussion aktueller, den Donauraum, Mittel- und Südosteuropa betreffender Themen zu ermöglichen.
Veranstaltung  Donnerstag, 03. Dezember 2020

NEUER TERMIN: Stars und Streit: An wen erinnert sich Europa?

SUJET 3DEZ

Jetzt anmelden und mitdiskutieren!
Zur Registierung

Wenn Statuen errichtet, Straßen umbenannt und Denkmäler enthüllt werden, gerät der öffentliche Raum schnell zur Kampfzone politischer Instrumentalisierung und Emotionalisierung. Doch warum fällt uns das gemeinsame Erinnern, insbesondere in Mittel- und Südosteuropa, so schwer? Welche Rolle spielen Personenverehrung und Heldentum heute, 25 Jahre nach dem EU-Beitritt Österreichs, in der Europäischen Union? Und welche Strategien finden sich in Kunst, Politik und Wissenschaft, um die offenen Wunden zu schließen?

 

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des EU-Beitritts Österreichs lädt das Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS), dem Creative Europe Desk, dem Europe for Citizens Point und dem Haus der Geschichte Österreich (hdgö) dazu ein, die Grenzen des Erinnerns auszuloten. Werfen Sie mit uns einen kritischen Blick auf die Heldinnen und Helden von gestern sowie auf gegenwärtige Projekte der Erinnerungskultur und reden Sie mit! 

Am Podium diskutieren:

 

·      Stefan BENEDIK Historiker, Leiter des Teams Public History am Haus der Geschichte Österreich (hdgö) 

·      Anton LEDERER < rotor > Zentrum für zeitgenössische Kunst, Creative Europe-Projekt EASTERN SUGAR

·      Heidi MEINZOLT Women‘s International League for Peace and Freedom, Europe for Citizens-Projekt Women vote Peace

·      Attila PÓK Historiker, Senior Researcher, Institute of Advanced Study Köszeg (iASK)

·      Markus J. PRUTSCH Historiker und Autor sowie Wissenschaftler und Forschungsadministrator im Europäischen Parlament, zuständig für das Politikfeld Kultur und Bildung

·      Moderation: Daniela NEUBACHER (IDM)

 

Mit einem Impulsvortrag von Markus J. Prutsch und der Präsentation der IDM-Publikation Kulturführer Mitteleuropa 2020 zum Thema Heldinnen und Helden von gestern. Erinnerungskultur im Donauraum.

 

Für die Teilnahme an dem Zoom-Webinar ist eine Anmeldung mit Klarnamen erforderlich.

Programmdetails als PDF.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!



*Sujetbild: Bildcollage v.li.n.re.: Leopold von Sacher-Masoch (Copyrighted free use), Zeichnung in der Wochenzeitschrift "Nedjeljna Dalmacija" (1992), Züricher Frauenkongress 1919, polnische Frauenrechtlerin und Malerin Maria Dulębianka (Archiwum Polona, Biblioteka Narodowa), Greta Thunberg (Lëa-Kim Châteauneuf, CC BY-SA 4.0), Robert Schuman (CC BY-SA 4.0).

  • Beginn: Donnerstag, 03. Dezember 2020, 17:00 Uhr
  • Ende: Donnerstag, 03. Dezember 2020, 19:30 Uhr
  • Ort: Online: Zoom Webinar
  • Auskunft: Mag. (FH) Daniela Neubacher, MA
  • Auskunft E-Mail: d.neubacher@idm.at
  • Anmeldung: ja

Podcast Player

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.