logo web

Das IDM Veranstaltungsprogramm

Einen Kernpunkt der Aktivitäten des IDM bildet unser umfassendes Veranstaltungsprogramm.
Das IDM organisiert Seminare, Symposien, Vorträge, u.v.m., um eine breite öffentliche Diskussion aktueller, den Donauraum, Mittel- und Südosteuropa betreffender Themen zu ermöglichen.

Das IDM Veranstaltungsprogramm

Den Kernpunkt der Aktivitäten des IDM bildet unser umfassendes Veranstaltungsprogramm. Das IDM organisiert Seminare, Symposien, Vorträge, u.v.m, um eine breite öffentliche Diskussion aktueller, den Donauraum, Mittel- und Südosteuropa betreffender Themen zu ermöglichen.
Veranstaltung  Donnerstag, 26. September 2019

Zypern - eine auf immer geteilte Insel? Abendvortrag von Prof. Dr. Thomas Diez (Tübingen)

Trotz aller internationaler Bemühungen um eine dauerhafte Konfliktlösung ist Zypern immer noch geteilt. Und das, obwohl der Südteil (Republik Zypern) seit 2004 EU-Mitglied ist. Ein fortwährender Grenzkonflikt in der EU? Wie kann das sein? Dieser Vortrag spürt den Ursachen für den Konflikt nach und zeigt, warum die Teilung der Insel so schwer zu überwinden ist. Dabei wird insbesondere auch die problematische Rolle der EU und die gegenwärtige Politik der Türkei beleuchtet.

Das Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) lädt in Kooperation mit der VHS Landstraße zu einem Vortrag unseres Kooperationspartners Prof. Dr. Thomas Diez von der Universität Tübingen.

Prof. Dr. Thomas Diez ist Professor für Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen an der Universität Tübingen. Er promovierte an der Universität Mannheim und war von 1997 bis 2000 als Mitarbeiter am Kopenhagener Friedensforschungsinstitut COPRI tätig. Im Jahr 2000 wurde er zunächst als Lecturer an die University of Birmingham berufen, wo er 2003 zum Senior Lecturer und 2005 zum Professor befördert wurde. Seit April 2009 ist er nun in Tübingen. Unterrichtet hat er außerdem an Universitäten in Aarhus, Kopenhagen, München und Victoria (British Columbia). Im September 2009 erhielt er den Anna Lindh Preis für seine Verdienste um die Erforschung der EU-Außenpolitik. Von 2015 bis 2017 war er Präsident der European International Studies Association.

Zu seinen wichtigsten Buchveröffentlichungen zählen The EU, Promoting Regional Integration, and Conflict Resolution (Mitherausgeber, Palgrave 2017), The Securitisation of Climate Change (Koautor, Palgrave, 2016), A Different Kind of Power? The EU's Role in International Politics (Herausgeber, International Debate Education Association / Central European University Press 2014), European Integration Theory (Mitherausgeber, 2. Auflage Oxford University Press 2009) sowie Cyprus: A Conflict at the Crossroads (Mitherausgeber, Manchester University Press 2009). Er ist außerdem Autor zahlreicher internationaler Zeitschriftenaufsätze und geschäftsführender Herausgeber der Nomos-Reihe „Internationale Beziehungen“ im Auftrag der DVPW-Sektion Internationale Beziehungen.

  • Beginn: Donnerstag, 26. September 2019, 18:00 Uhr
  • Ende: Donnerstag, 26. September 2019, 19:30 Uhr
  • Ort: VHS Landstraße
  • Adresse: Hainburger Straße 29, 1030 Wien
  • Auskunft: VHS Landstraße
  • Auskunft E-Mail: landstrasse@vhs.at
  • Auskunft Telefonnummer: +43 1 891 74 103 000
  • Anmeldung: über die VHS-Website
  • Anmeldung unter: https://www.vhs.at/de/k/273492959
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen