Utopie oder Dystopie: Die Zeit nach Corona?

  • Herausgegeben von: Erhard Busek und Friedrich Faulhammer
  • Ausgabe: 2/2022

Inmitten hochdynamischer Entwicklungen nehmen sich die AutorInnen dieser Ausgabe Zeit, um über utopische und dystopische Visionen der europäischen Zukunft nachzudenken. Die Publikation versammelt Überlegungen zur Rolle von Kultur und Kunst, deckt vergangene und gegenwärtige Bewältigungsstrategien für Katastrophen auf und diskutiert die Funktionen neuer und traditioneller Medien auf einer immer schwieriger werdenden Suche nach Wahrheiten. Diese Ausgabe der wissenschaftlichen Zeitschrift Der Donauraum erschien im Böhlau Verlag und wurde mit besonderer Unterstützung des Landes Niederösterreich und der ARGE Donauländer als Ergänzung zur 2020 durchgeführten Donaukonferenz realisiert.

Mit Beiträgen von Dragan D. Prole, ordentlicher Professor für Philosophie (Ontologie, zeitgenössische Philosophie) an der Universität Novi Sad, Serbien, Daniela Ingruber, Forscherin an der Universität für Weiterbildung Krems (Austrian Democracy Lab), und Adrian Guță, Kunsthistoriker, Kunstkritiker und Kurator sowie Professor an der Fakultät für Kunstgeschichte und -theorie der Nationalen Universität der Künste in Bukarest, Rumänien.